Kurzprüfung im NPZ Bern

Mitten in den Sommerferien (9. August 2014) nahmen Hansruedi und Top Germain in Bern im NPZ an einer Kurzprüfung (Dressur 3A und Hindernisfahren) Teil. Ziel war es, besser als in Altstätten zu sein und nicht letzter zu werden. Die Dressur fand diesmal auf einem Sandplatz statt, der etwas tief (nach dem Regen) und für einen Ponyeinspänner etwas anstrengend war. Der Hindernisparcurs war auf der Wiese und sehr schnell gestellt und auch hier musste man über eine Brücke fahren.
Beim warmfahren auf dem Sandplatz zeigte sich bereits, dass Germain im doch weichen Sand zu kämpfen hatte, was sich natürlich in der Hilfenannahme wiederspiegelte. Im Dressurviereck war der Boden nicht härter und so entsprachen die gezeigten Figuren nicht den Vorgaben. Die Ein-Hand-Volten sind nicht die Lieblingsübung von Germain und Hansruedi, der Halt war auch nichts, Germain drehte kurz nach dem stillstehen den Kopf nach hinten – nach dem Motto: „wann geht es hier endlich weiter“. Am Schluss resultierten 78.29 Strafpunkte (ganz leicht besser als in Altstätten). Die beste Note war in Bern einen 9 für die Präsentation!
Das Töggelen war eine rassante Sache – zu schnell für die drei. Am Ende waren 3 Hindernisfehler und eine unmenge an Zeitfehler auf ihrem Konto. In der Schlussrangliste erreichten die drei den 8. Schlussrang von 9 gestarten (nicht Letzter!).

Rangliste:PDF